Jahreskonferenz von Deutschlands Regierungschefs in Bremen – technisch ein voller Erfolg mit KFP Five Star Conference Service

Frankfurt/Main (19.10.2015/9:00) – Radisson Blu, Bremen. Alle Netzwerkkabel sind verlegt, die Bildschirme der Hightech-PC’s flimmern dem Betrachter entgegen. 15.000 Blatt Druckerpapier liegen bereit und die Luft vibriert vom Summen der Drucker – Dank perfektem Zusammenspiel von IT-, Telekommunikations- und Medientechnikknow-how von KFP Five Star Conference Service verlief die Ministerpräsidentenkonferenz vom 7. bis 9. September in Bremen für die rund 200 Teilnehmer technisch zur vollsten Zufriedenheit. Unter inhaltlichen Aspekten widmete sich die Jahreskonferenz der Frage nach der zukünftigen Asyl- und Flüchtlingspolitik sowie dem Länderfinanzausgleich.

Professionelle Tontechnik und IT-Netzwerk-Lösungen 
Wenn die Ministerpräsidenten aus 15 Bundesländern zusammenkommen, um über den Länderfinanzausgleich und die zukünftige Asyl- und Flüchtlingspolitik zu debattieren, ist Eines ganz klar: Es gibt keinen Raum für technische Fehler. „Wir sind sehr stolz, dass die Wahl bei der technischen Ausrichtung auf KFP und unseren bewährten Fünf-Sterne-Service fiel“, so Christian Rafflenbeul, Geschäftsführer von KFP. Über ein Dutzend fachmännisch installierte Netzwerk- und Büroarbeitsplätze, Tontechnik auf höchstem technischen Niveau und 15.000 Blatt Druckerpapier gewährleisteten, dass die dreitägige Ministerpräsidentenkonferenz bei dem KFP-Hotelkunden Radisson Blu professionell über die Bühne gehen konnte.

Eingespieltes Fünf-Sterne-Team 
Experten aus IT, Telekommunikation und Medientechnik arbeiteten Hand in Hand und standen den Regierungschefs und ihren Mitarbeitern rund um die Uhr zur Seite. „Unsere langjährige Erfahrung als Spezialist in den Bereichen IT, Veranstaltungs-, Licht-, Ton- und Medientechnik ermöglichte uns eine souveräne Umsetzung der Tagung und bestärkte uns darin, unser Kompetenzteam noch weiter als in den vergangenen drei Jahren geschehen auszubauen“, erklärt Rafflenbeul.

Voller Einsatz von Senatskanzlei, Sicherheitsbehörden und Hotelpersonal
Höchstleistungen erbrachten auch die drei anderen an der Konferenz beteiligten Personengruppen: Die Senatskanzlei, die dafür sorgte, dass jede Konferenz, Besprechung und Besichtigung, jedes Arbeitsessen und jeder Fototermin organisatorisch nach Plan verlief. Die Sicherheitsbehörden, die das Hotelgelände Tag und Nacht überwachten. Und das Hotelpersonal, das sich auf die Unterbringung von insgesamt rund 200 Personen einstellte. Neben den Ministerpräsidenten zählten hierzu deren Mitarbeiter, das Sicherheitspersonal und die Fahrer.