KFP-Auszubildende lassen Stadtfestbühne bei Kaarst-Total im Glanz erstrahlen

Wie macht man aus jungen Auszubildenden nachhaltig qualifiziertes Fachpersonal? Indem man sie einfach mal aus eigenem Antrieb Verantwortung übernehmen lässt! Ganz so simpel gestaltet sich dieses Unterfangen natürlich nicht. KFP Five Star Conference Service freut sich aber selbstverständlich sehr darüber, wenn die Nachwuchskräfte in Eigenregie Veranstaltungsprojekte in die Tat umsetzen.

Beispielhaft dafür steht die Zusammenarbeit der sechs Auszubildenden aus der Region West: Beim Event Kaarst-Total am 1. und 2. September 2018 übernahmen sie freiwillig die Material-, Zeit- und Personalplanung einer realen Stadtfestbühne, erarbeiteten ein Organisationskonzept, sammelten kreative Ideen und suchten nach Möglichkeiten, wie man diese bestmöglich realisieren könnte.

Projekt der Auszubildenden aus der Region West

Zwei Tage Live-Programm mit einer Vielzahl verschiedener Künstler – von Musikern über Entertainer bis hin zu Moderatoren und Comedians – erfordern einen ausgeklügelten Ablaufplan. Für die MeinKaarst-Familienbühne arbeiteten die Neusser KFP-Nachwuchskräfte diesen von Auf- bis Abbau und inklusive Absprachen mit den Verantwortlichen vor Ort selbst aus.

MeinKaarst-Familienbühne als Projekt der Auszubildenden von KFP Five Star Conference Service

Auf und vor der MeinKaarst-Familienbühne herrschte allseits gute Stimmung – dank der vorbildlichen Arbeit der Auszubildenden von KFP Five Star Conference Service.

„Wir möchten uns bei der Geschäftsführung und unseren Ausbildern Eike Schulze und Sascha Loquingen dafür bedanken, dass wir dieses Projekt selbst planen und durchführen durften“, zeigten sich die Auszubildenden danach stolz. „Wir hatten jede Menge Spaß, haben super viel gelernt und hoffen, dass wir in Zukunft noch mehr solcher Projekte mit allen unseren Azubis umsetzen können.“

Reale Arbeitserfahrung abseits von Hotellerie und Industrie

Primär beschäftigte sich der KFP-Nachwuchs West beim Stadtfest am Niederrhein mit den Gewerken Ton und Licht. Dazu gehörten eine umfangreiche Mikrofonierung für Künstler und Moderatorin, ein starkes Soundsystem und eine Bühnenbeleuchtung, die sich sehen lassen konnte. Stimmungsvolle Dunst- und Nebeleffekte sowie zwei Konfettikanonen sorgten für einen zusätzlichen “Wow“-Effekt.

„Mit dem Stadtfestbühnen-Projekt waren wir in der Lage, unsere Auszubildenden in vielerlei Hinsicht zu fördern“, berichtete Ausbilder Sascha Loquingen hocherfreut. „Einerseits konnten wir ihnen einen Einblick in die Veranstaltungswelt außerhalb von Hotellerie und Industrie ermöglichen. Andererseits konnten sie ein reales Projekt von Anfang bis Ende eigenverantwortlich planen und umsetzen.“

Vorbildliche lehrjahrübergreifende Zusammenarbeit

Dabei wurden auch die drei neuen Auszubildenden, die erst kurz zuvor bei KFP West begonnen hatten, gleich in die finale Vorbereitungsphase mit einbezogen. Zudem hatten sie am Wochenende des Events die Möglichkeit, ihre Kolleginnen und Kollegen aus den anderen Lehrjahren kennenzulernen, und mit ihnen themen- und jahrgangsübergreifend zusammenzuarbeiten.

„In unserem Arbeitsalltag gelingen uns solche realen Projekte für unsere Auszubildenden aus organisatorischen Gründen leider nicht unbedingt immer so, wie wir uns das wünschen würden“, merkte Loquingen an. „Deshalb ist es umso schöner, mit anzusehen, wie vorbildlich das Team funktioniert und das Unternehmen ‚Stadtfestbühne‘ zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht hat.“