Ein Powerboost für die COVID-19-Forschung

Wussten Sie, dass unsere IT- und Medientechnik nicht nur inspirierende Events für unsere Kunden möglich macht, sondern auch im Kampf gegen COVID-19 eingesetzt wird?

In diesen herausfordernden Zeiten benutzen wir sie, um die COVID-19-Forschung zu boosten: Wir schließen uns unseren Schwesterfirmen in der PSAV Family of Companys, Hawthorn und AVC Live, an und stellen unsere CPU- und GPU-Power den Projekten Folding@Home und Rosetta@Home zur Verfügung!

Neben Laptops, deren CPU als auch GPU mit den Berechnungen beschäftigt sind, stellen wir einen kompletten dedizierten Server zur Verfügung. Das bedeutet, es rechnen 32 Kerne zu 100% für die Projekte Folding@Home und Rosetta@Home, die momentan mit höchster Priorität an der Entschlüsselung der COVID-19-Eiweißstrukturen arbeiten.

Unser Server rechnet mit einem HP DL380 Gen10, der mit zwei Intel® Xeon® Gold 6143 Prozessoren mit je 16 Kernen ausgestattet ist, die auf 2,8 GHz getaktet sind. Damit stellt unsere Virtuelle Maschine insgesamt 89,6 Ghz zur Verfügung, um die beiden Projekte mit noch mehr Leistung zu unterstützen.

Die beiden Langzeit-Computerprojekte wurden von den renommierten Bildungseinrichtungen Stanford University und Washington University ins Leben gerufen. Sowohl Folding@Home als auch Rosetta@Home nutzen die freiwillig von Nutzern zur Verfügung gestellte Rechenleistung, um Simulationen und Berechnungen zur Bekämpfung von Krankheiten durchzuführen, die mit Proteinen und Protein(fehl-)faltung zusammenhängen, wie zum Beispiel Alzheimer, Chorea Huntington und COVID-19.

Wir sind stolz darauf, beide Initiativen virtuell mit unserem Equipment zu unterstützen und damit einen aktiven Beitrag im Kampf gegen COVID-19 zu leisten.

Auch privat kann man die Projekte mit Rechenleistung unterstützen. Alle Infos dazu auf Folding@Home und Rosetta@Home!